Der israelisch-palästinensicher Konflikt: Geschichte und Aktuelles

Der Konflikt in Nahost besteht seit 1948 zwischen den israelischen und arabischen Regierungen. Trotz Versöhnung mit Ägypten und Jordanien, hat Israel noch keinen Erfolg, den Konflikt mit Palästina zu lösen.

Geschichte

Im Kern des Konflikts liegt die Auseinandersetzung zwischen jüdischen und arabischen Nationalbewegungen. Die ausdauernde Verfolgung der Juden verursachte die zionistische Bewegung sowie die jüdische Einwanderungswelle, Das Ziel der Bewegung wurde die Diaspora in Palästina zu beenden. Das Ergebnis der Bewegung wurde aber die Verstärkung des Konflikts in der Region, weil die beide Palästina als ihre berechtigte Heimat ansehen.1st_gazaofficers00115v

Die Schwerpunkte des Konflikts sind der erfolglose UN-Teilungsplan von 1947, der Palästinakrieg von 1948 und sich daraus ergebendes Flüchtlingsproblem auf arabischer und auch die jüdischer Seiten. 1967 fand der Sechs-Tage-Krieg statt und führte zu mehr als 15000 Verluste. Während des Kriegs hat Israel den Gaza-Streifen und die Sinaihalbinsel von Ägypten, Westjordanland von Jordanien und Golanhöhen von Syrien eingenommen. 1974 wurde das Palästinensische Autonomiegebiet eingerichtet, die bis heute nicht als Staat erkannt wird. 1987 und 2000 gab es die erste bzw. zweite Intifada, die gewaltsame Konflikte zwischen Israel und Palästina, mit von beiden Seiten durchgeführten Terroranschlägen auf Zivilisten.

In der Hoffnung zur friedlichen Auflösung des Konflikts wurde 1993 das Oslo-Abkommen geschlossen. Es war jedoch nach dem Treffen zwischen den führenden Politiker aus beiden Seiten gescheitert. 2005 wurde die israelische Militär aus der Gaza-Streifen vollständig ausgezogen, hält aber wegen der gewaltsame Übernahme der Streifen von Hamas ein Blockade an der Grenze und vor der Küste.

Aktuelles

Im September 2015 stieg die Gewalt zwischen Israel und Palästina wegen des Streits um Templeberg. Im 2016 gab es auch zahlreiche Messerangriffe und Schießereien die zu mehreren Opfern führten. Experten schreiben die gestiegene Übergriffe von Palästinenser Sozialmedien zu. Erfolgslose Friedensgespräche zählen auch als Faktoren die zur Frustration in der Bevölkerung führen.

Nach Jahreszenten läuft diesen komplexen Konflikt noch und führt zu Opfern und Zerstörung an beiden Seiten. Durch internationale Vermittlung gibt es ein wenig Hoffnung zum Frieden in dieser Region.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *